Religion

Religionsunterricht an der KGS bietet mehr...

Religion - … nur ein „Nebenfach“ ???

Mag sein – denn schließlich wird dieses Fach in allen Jahrgängen „nur“ zweistündig unterrichtet, dies allerdings durchgehend in allen Schulzweigen der KGS Rastede von Jahrgang 5 bis Jahrgang 10 und darüber hinaus in der Oberstufe. Und das Fach Religion hat viel zu bieten:
**

Religion - „Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir!!!“**

Dieser alte Wunsch findet in vielen Stunden des Religionsunterrichtes ein Stückweit Erfüllung! AchtklässlerInnen äußerten sich z.B. nach der Unterrichtseinheit „Schön sein – glücklich sein?“:

Die UE hat mir gefallen, weil…
➢ man etwas über das Leid anderer Menschen erfahren hat und nun die Welt auch aus einer anderen Perspektive sieht.
➢es um unser heutiges Leben geht und man seine eigene Meinung zu dem Thema abgeben konnte.
Ich habe gelernt,
➢dass man die Fehler der anderen und vor allem seine eigenen akzeptie¬ren sollte und wissen sollte, dass sie einen zu dem machen, was man ist.
➢dass es nur wichtig ist, ob man sich selber schön findet, mit sich zufrieden ist, und nicht, was die anderen von einem denken.
➢dass das Leben nicht immer perfekt sein kann, aber man trotzdem immer weiterkämpfen und nie aufgeben sollte.
➢ dass es nicht ums Äußere geht, sondern um die Persönlichkeit, und dass man in keiner Lebenslage aufgeben soll, denn es gibt immer Hoffnung.

### Religion – „da denkt man über Sachen nach, über die man sonst nie nachdenken würde!“
…so beschreiben es Schülerinnen und Schüler immer wieder. Neben spezifisch christlichen Inhalten geht es in jedem Schuljahr auch um…
… die Entwicklung unserer Persönlichkeit
….die Gestaltung unseres Lebens
…unsere Verantwortung für Mitmenschen, Tiere und Umwelt
…Mitsprache in unserer Gesellschaft

Wenn Sie wissen wollen, welche konkreten Themen in den einzelnen Schuljahren und in den einzelnen Schulzweigen unterrichtet werden, dann schauen Sie sich gern unseren Netzplan an: ## Link Netzplan

### Religion – konfessionell-kooperativ!
Seit 2010 unterrichten wir an der KGS Rastede in den Jahrgängen 5 bis 10 konfessionell-kooperativ, das heißt: Evangelische und katholische Schülerinnen und Schüler, dazu auch interessierte Konfessionslose oder Angehörige einer anderen Religion werden gemeinsam in klassenüber¬greifenden Kursen unterrichtet. Wir lernen miteinander und voneinander!
„Ein konfessionell-kooperativer RU führt hier nur konsequent fort, was als roter Faden im christlichen RU beider Konfessionen erkennbar ist: Die verschiedenen Ausformungen des christlichen Glaubens gilt es kennen- und verstehen zu lernen; die inhaltlichen Gemeinsam¬keiten, die das Verhältnis von Gott und Mensch sowie das Verhalten von Mensch zu Mensch betreffen und das Wesentliche der christlichen Religion ausmachen, werden konstruktiv umgesetzt.“ (Aus dem Antrag der KGS auf konf.-koop. RU von 2009)
**

Religion – oder doch lieber WeNo???**

Die Eltern der künftigen FünftklässlerInnen entscheiden bei der Anmeldung an der KGS Rastede, ob ihr Kind am Religions- oder am Werte-und-Normen-Unterricht teilnehmen soll. Die beiden Fachkonferenzen haben einen gemeinsamen Elternbrief erstellt, der informiert und bei der Entscheidung helfen kann.
Diesen Elternbrief finden Sie hier: ## Link Elterbrief
In den weiteren Schuljahren ist ein Wechsel zwischen Religion und Werte und Normen immer zum neuen Schuljahr möglich – sofern Erziehungsberechtigte oder Jugendliche, die mindestens 14 Jahre alt sind, rechtzeitig (etwa sechs Wochen vor den Sommerferien) einen entsprechenden Antrag stellen. Ansprechpartner ist unser Fachbereichsleiter für Gesellschaftswissenschaften, Herr Meyer (MY@kgs-rastede.de).

### Religion – bis zum Abitur
In der Sekundarstufe II erteilen wir Evangelischen Religionsunterricht, da die geringe Anzahl katholischer SchülerInnen einen eigenen Kurs nicht füllen würde. Hier gilt aber genauso wie in der Sek I: Alle jungen Menschen, die - im wörtlichen Sinne – sich gern über „Gott und die Welt“ austauschen möchten, sind willkommen!
Gerade der Oberstufenunterricht lebt davon, dass Schülerinnen und Schüler kritisch nachfragen, sich ihre eigenen Gedanken machen, sich gegenseitig zuhören und miteinander weiterdenken: über Gott, die Kirche, den Glauben, das richtige Handeln - über das, was im Leben wichtig ist!

Stimmen von Abiturienten aus einem Prüfungskurs:
*„Ich habe gelernt, dass es okay ist, nicht an alles zu glauben.“ - „Durch die Behandlung der anthropologischen Themen habe ich viel dazu gelernt über die Psyche der Menschen.“ - „Ich habe gelernt, dass es nicht nur Schwarz/Weiß gibt.“ – „Ich habe gelernt, dass Sichtweisen von anderen Personen die eigene Meinung besser zu bilden helfen und tiefe Gedankengänge ermöglichen.“ „Interessant fand ich die Themen Friedensethik, Würde und Freiheit des Menschen und Theodizee, weil diese Themen auf unsere Leben angewandt werden und Lösungsansätze bieten.“

### Religion – ich hab‘ da noch eine Frage…
Wenn Sie – als Eltern, Schülerin oder Schüler, Fachlehrkraft oder interessierte(r) Dritte(r) Fragen zum Religionsunterricht an der KGS Rastede haben oder ein Anliegen loswerden möchten, schreiben Sie gern eine Email
an die Fachkonferenzleiterin für Religion: A. Eckhardt-Klebert unter kb@kgs-rastede.de

- -


Weitere Informationen