Informatik

„In der Informatik geht es genauso wenig um Computer wie in der Astronomie um Teleskope.“ E. W. Dijkstra

Unsere Gesellschaft wird in hohem Maße von Informations- und Kommunikationstechnologien bestimmt und zunehmend von automatisierten Prozessen durchdrungen. Das betrifft in gleicher Weise das private, das berufliche und das gesellschaftliche Umfeld. Ein Grundverständnis der verwendeten Technologien ist daher Voraussetzung, um ein selbstbestimmtes Leben in dieser Umgebung führen zu können.

Der Informatikunterricht befähigt die Schülerinnen und Schüler zum reflektierten und verantwortungsbewussten Umgang mit Informatiksystemen. (Quelle Bildungsbeitrag Sek 1)

Informatikunterricht ist also kein Programmierkurs, aber auch keine Word-Schulung. Er findet auch nicht notwendigerweise an Computern statt. Im Informatikunterricht arbeiten wir mit Modellen, mit Algorithmen und mit Simulationen, aber auch mit Softwarewerkzeugen. Dabei eignen sich die Schülerinnen und Schüler ein systematisches und produktunabhängiges Grundwissen über den Aufbau und die Funktionsweise von Informatiksystemen an. (Vgl. Quelle wie oben)

Informatikunterricht

Ein zentraler Bestandteil unseres Unterrichtskonzepts ist die Projektorientierung. Im projektorientierten Unterricht sollen die Schülerinnen und Schüler durch praktische, soziale und möglichst lebensnahe Arbeit, an informatische Fragestellungen, Aufgaben und Probleme herangeführt werden. Die Schülerinnen und Schüler sind dabei eigenverantwortlich tätig. Wir Lehrkräfte liefern die nötigen Grundlagen, begleiten den Prozess und stehen während der Projektarbeit mit Rat und Tat zur Seite. Zu jedem guten Projekt gehört natürlich auch ein Entwurf, eine Dokumentation und die Vorstellung des fertigen Produkts.

Unterricht in der Sekundarstufe 1

Das Fach Informatik wird bei uns im Hauptschulzweig und Realschulzweig in den Jahrgängen 6 bis 8 angeboten. In diesem Jahrgängen steht neben der Vermittlung informatischer Grundprinzipien vor allem die informationstechnische Grundbildung der Schüerlinnen und Schüler im Fokus, damit sie diese Fähigkeiten im Rahmen der Arbeit in den Schülerfirmen und den Profilen in den Jahrgängen 9 und 10 anwenden und vertiefen können.

Im Gymnasialzweig ist der Informatikunterricht besonderer Bestandteil des Profilangebotes mit einem eigenen Schwerpunkt. Auch wer den Schwerpunkt Informatik nicht wählt, hat wenigstens ein Halbjahr lang das Fach.

Unterricht in der Sekundarstufe 2

Einführungsphase

In der Einführungsphase kann Informatik statt einer Naturwissenschaft von allen Schülerinnen und Schülern belegt werden. Es gibt keinerlei inhaltliche Voraussetzung für die Teilnahme. Es ist also explizit nicht nötig den Schwerpunkt Informatik vorher gewählt zu haben oder überhaupt im Fach unterrichtet worden zu sein, beispielsweise wenn ein Schüler / eine Schülerin von einer anderen Schule zu uns gewechselt ist.

In diesem zweistündigen, ganzjährigen Kurs werden alle nötigen Kompetenzen für die Qualifikationsphase vermittelt.

Qualifikationsphase

Neben der Belegung als Ergänzungsfach besteht die Möglichkeit zwischen einem Grund- und Leistungskurs Informatik zu wählen. Voraussetzung ist die Wahl des mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkts im Abitur. Wird das Prüfungsfach gewählt, finden auch in diesem Rahmen Projektphasen statt.

In der Vergangenheit sind im Prüfungsfach eine ganze Reihe besonderer Lernleistungen entstanden.

Geschichte des Fachs an der KGS

Die KGS Rastede gehörte zu den Pilotschulen in Niedersachsen, die in den 1980er Jahren die Stundenplanerstellung über großflächige Stecksysteme durch rechnergestützte Programme ablösen konnten. Seit dieser Zeit ist Informatik an der KGS auch in der Stundentafel für die Schülerinnen und Schüler fest verankert. Geleitet wird dieser Stellenwert von der Erkenntnis, dass Wissen und Fertigkeiten im Umgang mit neuen Technologien heute einen wesentlichen Beitrag dafür leisten, dass Schülerinnen und Schüler in einer komplexen und sich schnell wandelnden Gesellschaft ein selbstbestimmtes Leben führen können. Daher sind an der KGS Rastede im Wesentlichen alle Informations- und Wahlsysteme online gestellt. So können u.a. alle Schülerinnen und Schüler ihren Stundenplan immer online abrufen.