Französisch

Französisch an der KGS - Je m´appelle Henry

Französisch an der KGS Rastede

Wir pflegen nicht nur die gute Nachbarschaft zu den Franzosen, sondern lernen / sprechen auch ihre Sprache !

Franzosen und Deutsche : einmal Freunde, immer Freunde.

Français et Allemands:Partenaires un jour, partenaires toujours

„Französisch ist eine der wichtigsten Weltsprachen: Für rund 150 Millionen Menschen in beinahe 40 Ländern ist Französisch Amts- bzw. Verkehrssprache. In Europa gehören dazu neben Frankreich auch Belgien, Luxemburg, die Schweiz und Teile Italiens; in vielen Ländern Afrikas, Asiens und Amerikas sprechen die Menschen Französisch. Französisch ist offizielle Konferenzsprache in der Europäischen Union und bei den Vereinten Nationen.

Im Zuge der Internationalisierung von Wirtschaft und Verwaltung und in Zeiten zunehmender beruflicher Mobilität wird Französisch für den Beruf immer wichtiger. Frankreich ist die zweitgrößte Industrienation Europas und bei weitem unser wichtigster Handelspartner. Es ist ein großer Vorteil, mit Geschäftspartnern und Kunden in deren französischer Muttersprache zu kommunizieren.“

Quelle:https://www.france-blog.info/wp-content/pdf/franzoesisch-lernen.pdf

Angebot Französisch an der KGS entsprechend der Stundentafel

An der KGS Rastede kann Französisch als neu einsetzende Fremdsprache folgendermaßen angewählt werden:

Wir arbeiten im Gymnasialzweig von Jg 6 bis Jg 10 mit dem Lehrwerk „découvertes série jaune“ aus dem Klett Verlag und im Realschulzweig Jg 6 bis Jg 10 mit dem Lehrwerk „tous ensemble“ aus dem Klett Verlag.

Kolleginnen und Kollegen

Sonja Altmann, Ellen Backhaus, Delia Böttner, Katrin Brömer, Nils Husmann, Hartmut Kayser, Sarah Nagel, Sonja Mester, Sabine Seidler, Kirstin Westerholt

Zusatzqualifikationen

Diplôme d'études en langue française https://www.ciep.fr/delf-dalf

Vorbereitung für Prüfungen

Die Vorbereitung auf die Prüfungen zum Erwerb des französischen Sprachzertifikats erfolgt in der Schule im Rahmen einer AG oder durch individuelle Betreuung. Es handelt sich um das einzige international anerkannte Sprachdiplom.

Durch den Erwerb eines Zertifikates, also der erfolgreichen Absolvierungen der 4 Prüfungsteile, werden den Schülerinnen mündliche und schriftliche Sprachfertigkeiten in der jeweiligen Niveaustufe bescheinigt. Sie erhalten ein Sprachdiplom ausgehändigt.

Sprachfertigkeiten:

Leseverstehen - compréhension écrite Textproduktion - production écrite

Hörverstehen - compréhension orale Sprechen - production écrite

Die Prüfungsanforderungen wurden den Vorgaben des Europäischen Referenzrahmens der europäischen Union (GER) angepasst.

Der vom Europarat entwickelte gemeinsame Europäische Referenzrahmen (GER) definiert sechs Kompetenzstufen: A1, A2, B1, B2, C1 und C2. Für jedes Niveau ist detailliert beschrieben, was jemand kann, wenn er dieses Niveau erreicht hat. An den Schulen wird vorbereitet auf die Niveaustufen A1, A2, B1, B2.

Der europäische Referenzrahmen: http://www.europaeischer-referenzrahmen.de/

Die Prüfungen für unsere Schüler und Schülerinnen werden an der VHS Oldenburg abgenommen. Die mündliche Prüfung findet als Einzelprüfung statt. Die drei anderen Prüfungen (Leseverstehen,Hörverstehen,schriftliche Produktion) finden in Gruppenprüfungen statt. In der Bundesrepublik Deutschland werden die Prüfungen über die VHS oder andere Träger in Kooperation mit dem französischen Kulturinstitut, dem Institut Franϛais durchgeführt.

Die Prüfungsformate werden erstellt vom CIEP (centre internation d’études pédagogiques) www.ciep.fr/de

Jährlicher Lesewettbewerb Fremdsprachen (Französisch /Spanisch und Englisch)

Der "Fremdsprachenlesewettbewerb Französisch und Spanisch" findet jedes Jahr für die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs statt. Jede Klasse bzw. jeder Französisch-/ Spanischkurs ermittelt zunächst in einem internen Wettbewerb die beste Leserin/den besten Leser. Diese treten dann beim Schulwettbewerb innerhalb ihrer Schulform und ihrer Sprache gegeneinander an. Die Teilnehmer/innen wählen hierfür einen Text z.B. aus einer Lektüre oder dem Schulbuch aus, den sie vorlesen möchten.

Jede/r stellt sich vor dem Lesebeitrag kurz in der Fremdsprache vor. Danach liest jede/r Teilnehmer seinen gewählten Text, der ca. drei bis vier Minuten lang sein soll. Nach den folgenden Kriterien werden die Sieger/innen ermittelt: Aussprache, Intonation, Lesetempo, (lebendige) Gestaltung, Verständlichkeit.

Die Teilnehmer/innen dürfen drei bis vier Mitschüler/innen als Zuschauer/innen und

Glücksbringer mitbringen. Der Wettbewerb findet immer im Hörsaal statt. Die Moderation des Wettbewerbes erfolgt durch die Gewinner/innen des Vorjahres jeweils in der Fremdsprache sowie auf Deutsch. Während der Juryentscheidungen darf das Publikum aktiv sein. So werden sie angeleitet, sich in der jeweils anderen Sprache dem Sitznachbarn vorzustellen, ein Lied auf Französisch und Spanisch zu singen oder ihr Wissen über Frankreich und Spanien in einem Quiz zu testen.

Am Ende des Wettbewerbes erfolgt die Siegerehrung. Der/die Gewinner/in erhält ein Geschenk, auf alle Teilnehmer/innen warten kleine Preise sowie Urkunden.

22. Januar Deutsch-Französischer Tag

Seit Anbeginn, 2004, haben wir uns an der KGS mit verschiedensten Aktivitäten im Unterricht oder mit Veranstaltungen von Schülern für Schüler dieses Feiertags gewidmet.

„Seit der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages am 22.1.1963 unterhalten Deutschland und Frankreich eine einzigartige Beziehung. Die beiden Länder haben es verstanden, ihre Konflikte der Vergangenheit in eine treibende Kraft für den Frieden in Europa zu verwandeln. Der Austausch zwischen ihnen hat einen zuvor nicht dagewesenen Umfang erreicht. Ihre Beziehungen sind durch Vielfalt gekennzeichnet und im Alltagsleben beider Völker verankert. Mit dem Vertrag sollte die deutsch-französische Freundschaft vor allem durch Kultur- und Jugendaustausch im Herzen der Gesellschaft verankert werden. Anlässlich des 40. Jahrestages der Unterzeichnung des deutsch-französischen Vertrages am 22. Januar 2003 haben der französische Präsident Jacques Chirac und der Bundeskanzler Gerhard Schröder den 22. Januar zum „Deutsch-Französischen Tag“ erklärt und ihm Initiativen gewidmet, die Jugendliche aus beiden Ländern einander näherbringen sollen. (Artikel 16 der gemeinsamen Erklärung). Der erste „Deutsch-Französische Tag“ wurde am 22. Januar 2004 gefeiert.“ Quelle: https://de.ambafrance.org/Deutsch-Franzosischer-Tag-am-22,5157

Raus aus der Schule - Rein ins französische Leben

Deutsch-Französischer Schüleraustausch - Seit über 40 Jahren findet an der KGS Rastede der jährliche deutsch-französische Austausch mit unseren Partnerschulen in Saint Aubin d’Aubigné und zunächst Liffré und nun Noyal statt. Die Schulen liegen in der Nähe von Rennes, der Hauptstadt der Bretagne.

Schüler und Schülerinnen des 8. und 9. Jahrgangs, die das Fach Französisch als zweite oder dritte Fremdsprache gewählt haben, können an dem Austausch teilnehmen. Für knapp zwei Wochen empfangen die Teilnehmer ihre Austauschpartner in ihren Familien in Rastede und Umgebung, um dann auch das Familienleben ihrer Austauschpartner in Frankreich kennen zu lernen. Gemeinsame Ausflüge in der Bretagne (Saint Malo, Mont Saint Michel, Rennes) stehen auf dem Plan, aber auch die Teilnahme an Unterrichtsstunden und das gemeinsame Essen in der Schulkantine ermöglichen einen Einblick in das französische Schulsystem.

Nicht zuletzt bietet der Austausch die Möglichkeit, die französische Sprache vor Ort mit den neuen Freunden und Familienmitgliedern auszuprobieren. Einen jungen Franzosen bei sich aufzunehmen, die Umgebung zu zeigen und eigene Familiengewohnheiten zu vermitteln ist eine tolle Erfahrung für unsere Schülerinnen und Schüler, aber auch für ihre Familien, die den Austausch unterstützen.

Nach dem Elterninformationsabend zu Beginn des Schuljahres können sich interessierte Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme bewerben. Für den Austausch vorbereitet werden die Teilnehmer in AG Stunden am Nachmittag, die jeweils vor dem Besuch der Franzosen in Rastede und vor der Fahrt nach Frankreich liegen.

«Bon voyage» wünschen wir allen zukünftigen Teilnehmern.

Individueller Schüleraustausch : Jährlich nehmen zwischen 2 und 5 SchülerInnen am individuellen Schüleraustausch teil. Dieser Auslandsaufenthalt bei unseren direkten Nachbarn erfreut sich großer Beliebtheit.

Inzwischen hat es sich an der Schule herumgesprochen, dass es diese Möglichkeit des bis zu 3 Monaten dauernden Frankreich Aufenhaltes gibt. In der Regel nehmen SchülerInnen teil, die bereits im 8. oder 9. Jahrgang im Rahmen des 12 tägigen deutsch-französischen Schüleraustausches in der Bretagne das Familien-und Schulleben kennenlernen konnten. Die Neugierde wurde geweckt, mehrere Wochen die französische Schulbank zu drücken, die deutsch-französische Freundschaft zu intensivieren, tiefer in das französische Leben und das Familienleben einzutauchen. Wir an unserer Schule haben somit auch regelmäßig den Gegenbesuch von jungen Französinnen oder Franzosen.

https://www.dfjw.org/media/austauschdossier.pdf

Studienfahrt nach Straßburg

2020 schwerpunktmäßig als Pilotprojekt für RealschülerInnen geplant.

"Um den Schülerinnen und Schülern aus dem Realschulzweig den Kontakt mit der französischen Kultur und Sprache sowie die Anwendung des Französischen in einem authentischen Rahmen zu ermöglichen, wurde eine viertägige Studienfahrt nach Straßburg ins Leben gerufen. Durch die Unterkunft im Zentrum der Stadt sind es nur kurze Wege zu den Hauptattraktionen wie beispielsweise das Straßburger Münster und das bekannte Viertel der Fachwerkhäuser "Petite France". Neben einer Bootstour auf der Ill durch die Kanäle der Stadt steht auch der Besuch des europäischen Parlaments

auf dem Programm. Insgesamt ist die Fahrt, die sprachlich und inhaltlich im Unterrichtet vorbereitet wird, sicherlich ein Highlight für alle Schülerinnen und Schüler."

Raus aus der Schule:

● Unterrichtsgang zum Palais von Rastede und Besuch der Kunstaustellungen

● Tagesfahrt nach Bremen, um die französische Seite Bremens kennenzulernen

„Wieviel Frankreich steckt in Bremen?“ Bistro „Fesenfeld“, Kunsthalle „les impressionistes français“, comment est-ce que la ville de Brême est-elle influencée par la culture française: un survol historique, la vie des francophones à Brême aujourd'hui (jardin d'enfants et école franco-allemande, restauranst, bistros, instiut français, chorale etc): „Wieviel Frankreich steckt in Bremen?“

Quelle:

Exkursion: berufliche Bildung: Besichtigung des Werks „Ulla Popken“ und Teilnahme an Vortrag einer Fachkraft zu beruflichen Entfaltungsmöglichkeiten im Betrieb auch unter Berücksichtigung fremdsprachlicher Kenntnisse (für RZ Jg 10)

● Ab nach Oldenburg ins Kino :

„cinéfête“

Oldenburg Austragungsort des französischen Kino Festivals: https://cinefete.de/

Zur Auswahl stehen jährlich 8 verschiedene Filme, die sich an SchülerInnen der verschiedenen Jahrgänge wenden. Die Filme werden in französischer Sprache mit deutschen Untertiteln präsentiert. Umfangreiches pädagogisches Material dient der Vor-bzw Nachbereitung. Die Filme gewähren einen Einblick in die französische und francophone Lebenswelt. - Stets ein lohnender Ausflug von Rastede nach Oldenburg ins Casablanca.

Berichte über schulische +außerschulische Aktivitäten rund um die französische Sprache


Aktuelles aus dem Fach

Schüleraustausch nach Frankreich

échange – Austausch – Schuljahr 2019 / 2020 Schnee hatten sich unsere französischen Gäste für ihren Besuch in Rastede gewünscht, denn den gibt es wirklich selten in der Bretagne. Leider konnte sich dieser Wunsch nicht erfüllen – obwohl sie in diesem … (PTZ)

weiterlesen...

“Willkommen! Bienvenue! ¡Bienvenidos!”

Mit einer sehr gelungenen Moderation auf Französisch und Spanisch begrüßten Kathrin Siemens (8C3), Jolien Wulff (8A3) und Eva Kircher (8D3) die TeilnehmerInnen des diesjährigen Fremdsprachenlesewettbewerbs sowie die zahlreichen ZuhörerInnen aus den … (Kirstin Westerholt)

weiterlesen...